Viele Menschen denken, das Reiten sei eine einfache Sportart mit geringem Energieaufwand. Dem ist so, sofern der Reiter auf dem Pferd lediglich sitzt. Selbst diese Passivität beansprucht einen Großteil der Beinmuskulatur. Das Reiten nutzt sämtliche Haltungsmuskeln besonders am Gesäß und Hals. Der Reitsport fördert eine starke Rücken- und Bauchmuskulatur. Der Reiter verwendet die Arme, um dem Pferdekopf zu steuern. Die Beine benutzt er, um das Pferd nach vorne zu bewegen und stabil zu bleiben. Eine passive Übung wie das Aussitzen im Trab erfordert eine intakte Bauchmuskulatur. Sofern das Pferd galoppiert und springt, atmet der Reiter mit ihm gleichmäßig, sodass die Lungen ideal belüftet sind.

Eine unterschätzte und facettenreiche Sportart mit hohen körperlichen Anforderungen

Der Sport ist mehr als ein populäres Hobby für Pferdesympathisanten. Der Reitsport gehört zu den zugelassenen Sportarten bei den Olympischen Spielen. In der olympischen Disziplin ist die sportliche Leistungsfähigkeit des Pferdes als auch die seines Reiters ausschlaggebend.

Das Reiten beansprucht mehr Energie, als die meisten Leute denken. Eine deutliche Gewichtsabnahme erfolgt durch die Mannschaftssportart Polo. Der Kalorienverbrauch erhöht sich, weil der Reiter Energie aufwendet, um die Haltung zu bewahren und sein Pferd zu lenken. Diese Sportart ist trainingsintensiv. Durch die regelmäßige Ausübung erhöht sich der Gewichtsverlust. Das Dressurreiten ist ebenso energieaufwendig. Die aufrechte Haltung beizubehalten erfordert viel Körperspannung. Der Körper bewegt sich zwar kaum während der Dressur, doch er behält kontinuierlich den Rhythmus bei, und verbrennt dabei viele Kalorien. Der aerobe Energieaufwand ist gering, denn der Reiter schnauft selten. Der Reiter ist besonders aktiv, indem er sein Gewicht verlagert und Druck mit seinen Schenkeln ausübt, während er die Pferdezügel führt. Der Reitsport ist vielseitig. Akrobatische Manöver auf dem Pferd und temporeiche Jagden sind beliebt. In der Sportart gibt es viele Disziplinen wie

  • Springreiten,
  • Vielseitigkeitsreiten,
  • Distanzreiten und
  • Voltigieren.

Die ständigen Muskelbewegungen verbrennen Energie und induzieren Müdigkeit.

Eine gesunde Sportart in der Natur

Reiter neigen dazu, ihre Muskeln symmetrisch zu entwickeln. Ein guter Reiter verfügt auch außerhalb des Reitsports über eine gute Körperhaltung. Der Gewichtsverlust entsteht besonders um die Bauchgegend und an den Oberschenkeln. Die Muskelgruppen dieser Körperbereiche beanspruchen die Reitsportler über einen längeren Zeitraum. Viele Pferdeliebhaber und besonders Mädchen verbringen auf dem Reiterhof ihre Ferien. Dies ist eine gute Gelegenheit, um die freie Zeit gesund an der Frischluft zu verbringen. Neben der Bewegung mit dem Pferd an der frischen Luft sorgt die regelmäßige Pferdepflege für einen Kalorienverbrauch. Der Pferdebesitzer mistet den Pferdestall aus. Dies ist körperliche Arbeit, die zum Gewichtsverlust führt.

Über den Autor

Die Webseite ist ein Online-Magazin für Frauen und Männer mit Übergewicht und gibt Tipps rund um BMI und Diätpläne, hilft beim Schlank werden und liefert Informationen wie man Idealgewicht erreicht. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter [email protected] kontaktieren.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

News über Gewicht

Jetzt abonnieren und News und Angebote rund um Gewicht per E-Mail erhalten.
E-Mail
Secure and Spam free...